Gottes Herrlichkeit erscheint über dir

Über dir geht auf der HERR,
und seine Herrlichkeit erscheint über dir.
Jesaja 60,2b

Gottes Herrlichkeit dürfen wir über uns wissen und immer wieder neu Gottes Glanz in unserem eigenen Leben bestaunen.

Öffnen wir uns der lebendigen Kraft, die uns erleuchtet,

  • in der Zuversicht, dass Gott uns begleitet
  • mit dem Mut, die Herausforderungen zu gestalten und
  • im Vertrauen, dass Gott unsere Gemeinschaft segnet

Gebet

Gütiger, barmherziger Gott,
alles hast Du geschaffen, auch mich,
Du heilst und stärkst, auch mich,
Du ermutigst und rufst in die Nachfolge, auch mich.
Sei Du für mich da.
Jetzt.
Ich brauche Dich.
Deine Barmherzigkeit!

– Alle Sinne richten sich auf Gott –

Deine Herrlichkeit erstrahlt über uns,
du weitest unsere Sinne
und durchströmst uns mit deiner wärmenden Liebe.
In deinem Glanz wird unser Leben hell und klar.
Nach dir sehnen wir uns.

– Alle Sinne richten sich auf Gott –

Du mein Gott,
mein Leben liegt in Deiner Hand,
alles, was mich bestimmen soll,
bist Du,
Deine Barmherzigkeit,
Deine Ermutigung!
Amen.

Biblischer Text des Sonntags: 1. Petrus 2,16-19 (Luther-Übersetzung)

Denn wir sind nicht ausgeklügelten Fabeln gefolgt, als wir euch kundgetan haben die Kraft und das Kommen unseres Herrn Jesus Christus; sondern wir haben seine Herrlichkeit selber gesehen.

Denn er empfing von Gott, dem Vater, Ehre und Preis durch eine Stimme, die zu ihm kam von der großen Herrlichkeit: Dies ist mein lieber Sohn, an dem ich Wohlgefallen habe.

Und diese Stimme haben wir gehört vom Himmel kommen, als wir mit ihm waren auf dem heiligen Berge.

Umso fester haben wir das prophetische Wort, und ihr tut gut daran, dass ihr darauf achtet als auf ein Licht, das da scheint an einem dunklen Ort, bis der Tag anbreche und der Morgenstern aufgehe in euren Herzen.

Anregungen

Was klingt von diesen Worten in Ihnen nach?

Was für Erfahrungen haben Sie im Glauben? Was haben Sie ‚gesehen‘, erlebt und begriffen? Was fällt Ihnen dazu spontan ein?

Würden Sie sagen, Sie haben Gottes Herrlichkeit gesehen? Oder wie würden Sie das heutzutage formulieren?

Was für einen Maßstab setzen Sie an, wenn jemand Gottes Wort verkündigt?

Warum reicht der menschliche Wille nicht aus, Weissagungen hervorzubringen? Was braucht es noch bzw. stattdessen?

Die Petrusbriefe gelten als pseudepigraphische Schreiben; das heißt, dass nicht Petrus der Verfasser war, sondern jemand Jahrzehnte später in seinem Namen schrieb. Gehört dieser Brief also zu den sogenannten Fakenews? Oder was ist der Unterschied?

Gottes Licht an einem dunklen Ort – erhellen sich unsere dunklen Gedanken und Gefühle, dass wir den Morgenstern in unserem Herzen aufgehen sehen?

Morgenglanz der Ewigkeit

Morgenglanz der Ewigkeit,
Licht vom unerschaffnem Lichte,
schick uns diese Morgenzeit, deine Strahlen zu Gesichte
und vertreib durch deine Macht unsere Nacht.

Deiner Güte Morgentau
Fall auf unser matt Gewissen;
Lass die dürre Lebens-Au
Lauter süßen Trost genießen
Und erquick uns, deine Schar, immerdar.

Leucht uns selbst in jener Welt, du verklärte Gnadensonne
Du verklärte Gnadensonne;
Fuhr uns durch das Tränenfeld
In das Land der süßen Wonne,
da die Lust, die uns erhöht, nie vergeht. 

Über den Abstand hinweg verbinden wir uns im Gebet,
beten für Menschen, die wir Gott ans Herz legen
und sprechen:

Vater Unser im Himmel, geheiligt werde dein Name, dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute, und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen

Wir lassen uns überraschen, in welch wunderbarer Weise sich Gottes Mitgehen und Beistand auf uns auswirken wird.

Seien Sie gesegnet und
bleiben Sie behütet!

Ihre Pfarrern Karin Singha-Gnauck

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.