Vom Fische fangen

Liebe Kinder, liebe Familien!

Immer wieder wollten viele Menschen Jesus sehen und hören, was er von Gott erzählte.

Eines Tages war Jesus am Ufer des Sees Genezareth und immer mehr Menschen drängten sich um ihn.

Da sah er, dass Fischer neben ihren Booten, ihre Netze reinigten. Einer der Fischer hieß Petrus.

Er hatte mit seinen Freunden die ganze Nacht die Netze auf dem See immer wieder ausgeworfen. Nicht einen einzigen Fisch hatten sie gefangen! Jesus bat Petrus: „Kannst du mich mit dem Boot etwas vom Land wegfahren? Dann können mich die Menschen besser sehen und hören.“ Petrus tat es.

Als Jesus zu Ende gesprochen hatte, sagte er zu Petrus: „Fahrt noch einmal hinaus auf den See. Wirf noch einmal das Netz zum Fischfangen aus!“

Petrus wusste ganz genau, dass man am Tag keine Fische fangen kann. Er antwortete Jesus: „Wir haben die ganze Nacht gefischt und nichts gefangen. Aber weil du es sagst, will ich noch einmal hinausfahren.“ Sie taten es und kaum hatte er mit seinen Freunden das Netz ausgeworfen, war es auch schon voller Fische.

So voller Fisch war das Netz, dass es fast zerriss und für das Boot fast zu schwer war. Freunde mussten ihnen noch helfen.

Das hatte Petrus nicht erwartet! So ein großer Fang am Tag war ihm unheimlich.

Er sagte zu Jesus: „Geh weiter! Das habe ich nicht verdient.“

„Hab keine Angst!“ antwortete Jesus ihm. „Ab heute wirst du Menschen fischen.“ Petrus wusste nicht genau, was Jesus damit meinte, aber zusammen mit seinen Freunden ließ er sein Boot und die Netze zurück und ging mit Jesus.

 

Petrus war sicher müde von der Arbeit in der Nacht und enttäuscht, nichts gefangen zu haben.

Manchmal strengen wir uns an und es scheint nichts zu bringen.

Wie gut tut dann ein: „Probiere es nochmal aus!“

Manchmal denken wir: „Das kann ja gar nicht klappen!“

Petrus traute Jesus trotzdem ganz schön viel zu und erlebte dann etwas, was er gar nicht erwartet hatte. Das konnte er sich nicht erklären und es war ihm nicht geheuer.

Manchmal erleben wir Dinge, die ganz anders sind, als wir denken.

Wie gut tut dann ein: „Hab keine Angst!“

Petrus machte sich zusammen mit Jesus und seinen Freunden auf den Weg.

Vielleicht mögt ihr ja am Wochenende zusammen ein Fischstäbchen-Essen zubereiten?

Ein ermutigendes Wochenende wünsche ich Euch.

Elke Nordsiek

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.